Menu

ARD-DeutschlandTREND

August 2016

Sorge vor Terror steigt: Drei Viertel fürchten Anschläge in Deutschland

Sorge vor Terror steigt: Drei Viertel fürchten Anschläge in Deutschland

Ansichten zur Terrorbedrohung

Ansichten zur Terrorbedrohung

Ansichten zur Terrorbedrohung - Zeitverlauf

Ansichten zur Terrorbedrohung - Zeitverlauf

Wenig Verständnis für das Vorgehen der türkischen Regierung

Wenig Verständnis für das Vorgehen der türkischen Regierung

Gefährdung der Demokratie in der Türkei

Gefährdung der Demokratie in der Türkei

Ereignisse in der Türkei: Bundesregierung sollte entschiedener reagieren

Ereignisse in der Türkei: Bundesregierung sollte entschiedener reagieren

EU-Beitritt der Türkei: Deutliche Mehrheit dagegen

EU-Beitritt der Türkei: Deutliche Mehrheit dagegen

Verstärkte Kritik an der Asyl- und Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel

Verstärkte Kritik an der Asyl- und Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel

Zufriedenheit mit Merkels Asyl- und Flüchtlingspolitik - Parteianhänger

Zufriedenheit mit Merkels Asyl- und Flüchtlingspolitik - Parteianhänger

Politikerbewertung: Massive Ansehensverluste für Angela Merkel, große Gewinne für Horst Seehofer

Politikerbewertung: Massive Ansehensverluste für Angela Merkel, große Gewinne für Horst Seehofer

Politikerzufriedenheit

Politikerzufriedenheit

Zufriedenheit mit der Bundesregierung wieder etwas geringer

Zufriedenheit mit der Bundesregierung wieder etwas geringer

Mehrheitliche Kritik an Rolle der CSU in der Großen Koalition

Mehrheitliche Kritik an Rolle der CSU in der Großen Koalition

Sonntagsfrage: Politische Stimmung stabil

Sonntagsfrage: Politische Stimmung stabil

Sonntagsfrage zur Bundestagswahl in West- und Ostdeutschland

Sonntagsfrage zur Bundestagswahl in West- und Ostdeutschland

Olympische Spiele: Hätte das IOC alle russischen Sportler ausschließen sollen?

Olympische Spiele: Hätte das IOC alle russischen Sportler ausschließen sollen?

Olympische Spiele: Faire Wettkämpfe oder Doping?

Olympische Spiele: Faire Wettkämpfe oder Doping?

Sorge vor Terror steigt: Drei Viertel fürchten Anschläge in Deutschland

Sorge vor Terror steigt: Drei Viertel fürchten Anschläge in Deutschland

Ansichten zur Terrorbedrohung

Ansichten zur Terrorbedrohung

Ansichten zur Terrorbedrohung - Zeitverlauf

Ansichten zur Terrorbedrohung - Zeitverlauf

Wenig Verständnis für das Vorgehen der türkischen Regierung

Wenig Verständnis für das Vorgehen der türkischen Regierung

Gefährdung der Demokratie in der Türkei

Gefährdung der Demokratie in der Türkei

Ereignisse in der Türkei: Bundesregierung sollte entschiedener reagieren

Ereignisse in der Türkei: Bundesregierung sollte entschiedener reagieren

EU-Beitritt der Türkei: Deutliche Mehrheit dagegen

EU-Beitritt der Türkei: Deutliche Mehrheit dagegen

Verstärkte Kritik an der Asyl- und Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel

Verstärkte Kritik an der Asyl- und Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel

Zufriedenheit mit Merkels Asyl- und Flüchtlingspolitik - Parteianhänger

Zufriedenheit mit Merkels Asyl- und Flüchtlingspolitik - Parteianhänger

Politikerbewertung: Massive Ansehensverluste für Angela Merkel, große Gewinne für Horst Seehofer

Politikerbewertung: Massive Ansehensverluste für Angela Merkel, große Gewinne für Horst Seehofer

Politikerzufriedenheit

Politikerzufriedenheit

Zufriedenheit mit der Bundesregierung wieder etwas geringer

Zufriedenheit mit der Bundesregierung wieder etwas geringer

Mehrheitliche Kritik an Rolle der CSU in der Großen Koalition

Mehrheitliche Kritik an Rolle der CSU in der Großen Koalition

Sonntagsfrage: Politische Stimmung stabil

Sonntagsfrage: Politische Stimmung stabil

Sonntagsfrage zur Bundestagswahl in West- und Ostdeutschland

Sonntagsfrage zur Bundestagswahl in West- und Ostdeutschland

Olympische Spiele: Hätte das IOC alle russischen Sportler ausschließen sollen?

Olympische Spiele: Hätte das IOC alle russischen Sportler ausschließen sollen?

Olympische Spiele: Faire Wettkämpfe oder Doping?

Olympische Spiele: Faire Wettkämpfe oder Doping?

Nach den jüngsten Terrorattacken in Ansbach und Würzburg sowie weiteren Gewalttaten befürchten 76 Prozent der Befragten in nächster Zeit terroristische Anschläge in Deutschland, eine Zunahme um 9 Punkte seit April. Eine knappe Mehrheit von 55 Prozent geht davon aus, dass Deutschland gegen Terroranschläge gut geschützt ist, 39 Prozent sind nicht dieser Ansicht. Im Alltag achten 46 Prozent verstärkt auf verdächtige Personen und Gegenstände und 41 Prozent meiden große Menschenansammlungen. Dieses Bild herrschte bereits im April nach den Anschlägen in Brüssel und ist seither weitgehend stabil.

Die Reaktionen der türkischen Regierung auf den Militärputsch vom 15. Juli mit dem sehr harten Vorgehen nicht nur gegen Militärs, sondern auch gegen Staatsbedienstete, Institutionen, Oppositionelle, Journalisten und Medien stößt auf einhellige Kritik in Deutschland. Neun von zehn Befragten (90 Prozent) können dies nicht nachvollziehen und sehen dadurch die Demokratie in der Türkei gefährdet. Ebenso viele (88 Prozent) erwarten daher von der Bundesregierung, dass sie der Türkei entschiedener entgegentritt. Sieben von Zehn (69 Prozent) plädieren dafür, die Gespräche über die VISA-Freiheit für Türken auszusetzen, selbst wenn das zur Folge hätte, dass die Türkei das Flüchtlingsabkommen aufkündigt. Angesichts der Entwicklungen in der Türkei sprechen sich aktuell 80 Prozent grundsätzlich gegen einen EU-Beitritt der Türkei aus.

Die Kritik an der Asyl- und Flüchtlingspolitik der Bundeskanzlerin hat zugenommen. Aktuell sind 65 Prozent (+7 Punkte im Vergleich zum April) damit unzufrieden. Nur jeder Dritte (34 Prozent, -8) ist zufrieden mit Merkels Kurs in der Flüchtlingspolitik. Angesichts der zunehmenden Kritik an ihrer Flüchtlingspolitik verzeichnet Bundeskanzlerin Angela Merkel erhebliche Vertrauenseinbußen. Anfang August zeigen sich 47 Prozent der Bevölkerung mit ihrer Arbeit zufrieden, ein Verlust von 12 Punkten binnen Monatsfrist. Ihr Widersacher aus München, Horst Seehofer, kann dagegen um 11 Punkte zulegen und rangiert mit 44 Prozent nur noch knapp hinter Angela Merkel.

Die Rolle der CSU in der Berliner Regierungskoalition aus CDU, CSU und SPD wird – angesichts der Auseinandersetzungen zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer in der Frage der Flüchtlingspolitik –  mehrheitlich kritisch gesehen. Gut die Hälfte der Bundesbürger (55 Prozent) kritisiert, dass sich die CSU sehr offensiv gegen die Kanzlerin positioniert und zwei von drei (64 Prozent) attestieren der CSU, ihr seien die eigenen Interessen wichtiger als der Erfolg der Bundesregierung. Die Zufriedenheit mit der Bundesregierung ist leicht gesunken, aktuell erhält das Kabinett Merkel von 44 Prozent (-4) gute Noten, 55 Prozent kommen zu einem kritischen Urteil.

Die politische Stimmung ist im Vergleich zum Vormonat weitgehend stabil. Wäre bereits am nächsten Sonntag Bundestagswahl, käme die CDU/CSU auf einen Wähleranteil von unverändert 34 Prozent, die SPD könnte mit 22 Prozent wie im Vormonat rechnen. Auch Grüne (13 Prozent) und Linke (9 Prozent) halten ihren Stimmenanteil konstant. Die FDP verliert einen Punkt und käme auf 5 Prozent. Die AfD kommt weiterhin auf 12 Prozent. Alle anderen Parteien würden zusammen genommen 5 Prozent (+1) der Stimmen erreichen.

Eine klare Mehrheit der Deutschen (66 Prozent) stützt die Entscheidung des IOC, nicht alle russischen Sportler generell von den Olympischen Spielen in Rio auszuschließen. Allerdings ist der Glaube an faire Wettkämpfe im Vergleich zu den vorhergehend Spielen zurückgegangen. Aktuell glaubt etwa die Hälfte der Bevölkerung (48 Prozent) an faire Wettkämpfe bei Olympischen Spielen. Die andere Hälfte (43 Prozent) geht davon aus, dass in den meisten Fällen die erfolgreichen Sportler gedopt sind.

Untersuchungsanlage

Grundgesamtheit:Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren

Stichprobe:Repräsentative Zufallsauswahl/Dual-Frame
(Relation Festnetz-/Mobilfunknummern 70:30)

Erhebungsverfahren:Telefoninterviews (CATI)

Fallzahl:1.003 Befragte
Sonntagsfrage: 1.503 Befragte

Erhebungszeitraum:1. bis 2. August 2016
Sonntagfrage: 1. bis 3. August 2016

Fehlertoleranz:1,4* bis 3,1** Prozentpunkte
* bei einem Anteilswert von 5%
** bei einem Anteilswert von 50%

Durchführendes Institut:infratest dimap

Wahlforschung

Heiko Gothe

Projektdirektor Meinungs- und Wahlforschung

heiko.gothe @infratest-dimap.de