Menu

LänderTREND

Saarland Januar 2017 im Auftrag des Saarländischen Rundfunks

Sonntagsfrage Landtagswahl

Sonntagsfrage Landtagswahl

Zufriedenheit mit der Landesregierung

Zufriedenheit mit der Landesregierung

Zufriedenheit mit der Landesregierung 
Parteianhänger

Zufriedenheit mit der Landesregierung Parteianhänger

Zufriedenheit mit der Landesregierung
(Zeitverlauf 1999-2017 )

Zufriedenheit mit der Landesregierung (Zeitverlauf 1999-2017 )

Politikerzufriedenheit

Politikerzufriedenheit

Direktwahl der Ministerpräsidentin

Direktwahl der Ministerpräsidentin

Direktwahl der Ministerpräsidentin

Direktwahl der Ministerpräsidentin

Direktwahl der Ministerpräsidentin

Direktwahl der Ministerpräsidentin

Koalitionsbewertungen

Koalitionsbewertungen

Wichtigste politische Themen im Saarland

Wichtigste politische Themen im Saarland

Wichtigste politische Themen im Saarland
Parteianhänger

Wichtigste politische Themen im Saarland Parteianhänger

Sonntagsfrage Landtagswahl

Sonntagsfrage Landtagswahl

Zufriedenheit mit der Landesregierung

Zufriedenheit mit der Landesregierung

Zufriedenheit mit der Landesregierung 
Parteianhänger

Zufriedenheit mit der Landesregierung Parteianhänger

Zufriedenheit mit der Landesregierung
(Zeitverlauf 1999-2017 )

Zufriedenheit mit der Landesregierung (Zeitverlauf 1999-2017 )

Politikerzufriedenheit

Politikerzufriedenheit

Direktwahl der Ministerpräsidentin

Direktwahl der Ministerpräsidentin

Direktwahl der Ministerpräsidentin

Direktwahl der Ministerpräsidentin

Direktwahl der Ministerpräsidentin

Direktwahl der Ministerpräsidentin

Koalitionsbewertungen

Koalitionsbewertungen

Wichtigste politische Themen im Saarland

Wichtigste politische Themen im Saarland

Wichtigste politische Themen im Saarland
Parteianhänger

Wichtigste politische Themen im Saarland Parteianhänger

Zwei Monate vor der Landtagswahl verzeichnet die schwarz-rote-Landesregierung die beste Bilanz einer saarländischen Landesregierung seit 1999: Zwei Drittel (65 Prozent) der Saarländer äußern sich zufrieden mit dem Kabinett Kramp-Karrenbauer. Auch die Ministerpräsidentin erreicht mit 75 Prozent ihren höchsten Zufriedenheitswert im SaarlandTrend. Der Amtsbonus von Annegret Kramp-Karrenbauer zeigt sich deutlich im Direktvergleich mit Anke Rehlinger. Auch wenn eine Mehrheit mit der Arbeit der SPD-Politikerin zufrieden ist (57 Prozent), würden bei einer Direktwahl zwischen beiden Spitzenkandidatinnen 60 Prozent für Kramp-Karrenbauer und nur 23 Prozent für Rehlinger votieren. Selbst die Hälfte der SPD-Anhänger und die Mehrzahl der Grünen-Anhänger bevorzugen Kramp-Karrenbauer im Amt der Ministerpräsidentin.

 

In der politischen Stimmung nutzt die gute Regierungsbilanz in erster Linie der CDU. Sie kann gegenüber Mai letzten Jahres 4 Punkte zulegen und käme derzeit auf einen Wähleranteil von 38 Prozent. Die SPD verliert 3 Punkte und könnte aktuell mit 26 Prozent rechnen. Die Linke kann um 2 Punkte auf 14 Prozent zulegen, die AfD verliert zwei Punkte auf 9 Prozent. Die Grünen kämen nach einem Verlust von 2 Punkten auf 5 Prozent und müssten damit um den Einzug in den Landtag bangen, der der FDP mit unverändert 4 Prozent derzeit verwehrt bliebe.

 

Die positive Bilanz der Landesregierung spiegelt sich auch in der Koalitionsbewertung wieder: 60 Prozent erwarten von einer Fortführung der Großen Koalition positive Impulse für das Saarland. Andere Regierungskonstellationen wie Schwarz-Grün, Rot-Grün oder Rot-Rot-Grün werden dagegen von etwa zwei Drittel der Befragten skeptisch bewertet. 

 

Die Saarländer erwarten von den politischen Parteien, dass sie sich vorrangig um 3 Themenkomplexe kümmern: Soziales (28 Prozent), Wirtschaft und Arbeit (24 Prozent) und Bildungspolitik (21 Prozent). Die Innere Sicherheit wird von 13 Prozent und die Flüchtlingspolitik von 7 Prozent als wichtigstes Problem benannt.

Untersuchungsanlage

Grundgesamtheit:Wahlberechtigte Bevölkerung im Saarland ab 18 Jahren

Stichprobe:Repräsentative Zufallsauswahl/Randomstichprobe

Erhebungsverfahren:Telefoninterviews (CATI)

Fallzahl:1002 Befragte

Erhebungszeitraum:19. bis 23. Januar 2017

Fehlertoleranz:1,4* bis 3,1** Prozentpunkte
* bei einem Anteilswert von 5%
** bei einem Anteilswert von 50%

Durchführendes Institut:Infratest dimap

Wahlforschung

Jürgen Hofrichter
Bereichsleiter Meinungs- und Wahlforschung

juergen.hofrichter @infratest-dimap.de