Menu

ARD-Wahlberichterstattung

Knapp 100.000 Interviews an einem Tag

Im Vorfeld der Befragung wählt unser Team eine repräsentative Stichprobe von Wahlbezirken aus der entsprechenden Wahlregion aus. Ein Wahlbezirk hat im Schnitt etwa 1.000 Wahlberechtigte und ist damit erheblich kleiner als die sogenannten Wahlkreise. Die gewählten Bezirke sollen die Gesamtregion in Hinblick auf die regionale Verteilung und das frühere Wahlverhalten möglichst genau abbilden.


Am Wahltag sind wir mit unseren Interviewern in den ausgewählten Wahlbezirken aktiv. Wir bitten die nach einem standardisierten Verfahren ausgewählten Wähler direkt nach Verlassen des Wahllokals, unseren Fragebogen auszufüllen. infratest dimap setzt ein DIN-A4-Blatt mit Fragen und ankreuzbaren Antwortalternativen ein, um die Wahlentscheidung und einige zusätzliche Daten, wie zum Beispiel Berufsgruppe, Geschlecht und Alter zu ermitteln. Im Laufe des Tages werden die Ergebnisse von unseren Interviewern per Handy in unsere Telefonstudios durchgegeben, an das Wahlstudio weitergeleitet und dort sogleich am Computer verarbeitet.


Erstes Ergebnis der Wahltagsbefragung ist die im Fernsehen ausgestrahlte 18-Uhr-Prognose. Im weiteren Verlauf des Wahlabends können wir auf der Basis unserer Befragung ausführlich über Wahlmotive und Wählerwanderungen berichten. Schon am Wahlabend liegen deshalb zuverlässige Angaben über das Wahlverhalten von Erstwählern und über die Motive ihrer Wahlentscheidung vor.


 

Wahlberichterstattung in Zahlen

Der Wahltag bei infratest dimap in Bildern