Menu

LänderTREND

Bremen April 2018 im Auftrag des Weser-Kurier

Sonntagsfrage Bürgerschaftswahl

Sonntagsfrage Bürgerschaftswahl

Politikerzufriedenheit

Politikerzufriedenheit

Zufriedenheit mit dem Bremer Senat

Zufriedenheit mit dem Bremer Senat

Zufriedenheit mit dem Bremer Senat
(Zeitverlauf)

Zufriedenheit mit dem Bremer Senat (Zeitverlauf)

Zufriedenheit mit dem Senat in Politikfeldern

Zufriedenheit mit dem Senat in Politikfeldern

Zufriedenheit mit dem Senat in Politikbereichen
(Zeitverlauf)

Zufriedenheit mit dem Senat in Politikbereichen (Zeitverlauf)

Zufriedenheit mit den Senatsparteien

Zufriedenheit mit den Senatsparteien

Zufriedenheit mit den Senatsparteien
(Zeitverlauf)

Zufriedenheit mit den Senatsparteien (Zeitverlauf)

Zufriedenheit mit den Parteien in Senat und Bürgerschaft

Zufriedenheit mit den Parteien in Senat und Bürgerschaft

Sonntagsfrage Bürgerschaftswahl

Sonntagsfrage Bürgerschaftswahl

Politikerzufriedenheit

Politikerzufriedenheit

Zufriedenheit mit dem Bremer Senat

Zufriedenheit mit dem Bremer Senat

Zufriedenheit mit dem Bremer Senat
(Zeitverlauf)

Zufriedenheit mit dem Bremer Senat (Zeitverlauf)

Zufriedenheit mit dem Senat in Politikfeldern

Zufriedenheit mit dem Senat in Politikfeldern

Zufriedenheit mit dem Senat in Politikbereichen
(Zeitverlauf)

Zufriedenheit mit dem Senat in Politikbereichen (Zeitverlauf)

Zufriedenheit mit den Senatsparteien

Zufriedenheit mit den Senatsparteien

Zufriedenheit mit den Senatsparteien
(Zeitverlauf)

Zufriedenheit mit den Senatsparteien (Zeitverlauf)

Zufriedenheit mit den Parteien in Senat und Bürgerschaft

Zufriedenheit mit den Parteien in Senat und Bürgerschaft

Schwierige Ausgangslage für den Bremer Senat ein Jahr vor der Bürgerschaftswahl

 

Ein Jahr vor der Bürgerschaftswahl sieht sich der rot-grüne Senat unter Carsten Sieling mit einer schwierigen Ausgangslage konfrontiert. Gut die Hälfte der Wahlberechtigten stellt dem Bremer Senat (55 Prozent) wie auch den beiden Senatsparteien SPD (56 Prozent) und Grünen (53 Prozent) jeweils ein negatives Zeugnis aus. Am ehesten punktet die rot-grüne Landesregierung bei den Bürgern in der Stadtentwicklung sowie der Flüchtlingsintegration, wo sich knapp die Hälfte der Bremer (jeweils 46 Prozent) zufrieden äußert. Demgegenüber fällt der Senatsrückhalt insbesondere in der Wohnungs- und Mietpolitik (27 Prozent) sowie der Schul- und Bildungspolitik (13 Prozent) eher gering aus.

Anders als in der Bremer Vergangenheit wird ein nüchternes Erscheinungsbild des Senats derzeit nicht durch populäre Personen ausgeglichen: SPD-Regierungschef Carsten Sieling verfügt nach drei Jahren Regierungsarbeit über keinen Amtsbonus und wird mit 39 Prozent kaum besser bewertet als SPD-Innensenator Mäurer (37 Prozent) und Grünen-Finanzsenatorin Linnert (36 Prozent). Der Opposition in der Bürgerschaft bietet dies trotz ihres kaum bekannten Spitzenpersonals Profilierungschancen: Die Zufriedenheit mit CDU, Linken und FDP liegt höher als vor zwei Jahren, CDU und Linke erhalten für ihre Arbeit aktuell ähnlich viel Zuspruch wie SPD und Grüne.

 In der politischen Stimmung kämen die Sozialdemokraten in Bremen derzeit auf einen Stimmenanteil von 26 Prozent, die Grünen auf 14 Prozent. Die CDU läge mit 24 Prozent nur knapp hinter der SPD, die Linke mit 15 Prozent hauchdünn vor den Grünen. AfD und FDP hätten 9 bzw. 7 Prozent in Aussicht. Ein solcher Wahlausgang würde im Bundesland neben einem Senat aus SPD und CDU nur ein Drei-Parteien-Bündnis von SPD, Grünen und Linken möglich machen.  

Studieninformation

Grundgesamtheit:Wahlberechtigte Bevölkerung in Bremen ab 16 Jahren

Stichprobe:Repräsentative Zufallsauswahl

Erhebungsverfahren:Telefoninterviews (CATI)

Fallzahl:1002 Befragte

Erhebungszeitraum:13. bis 18. April 2018

Schwankungsbreite:liegt mit 95 prozentiger Wahrscheinlichkeit
bei einem Anteilswert von 5 Prozent bei unter 1,4 bzw.
bei einem Anteilswert von 50 Prozent bei unter 3,1 Prozentpunkten.

Durchführendes Institut:infratest dimap

Wahlforschung

Uwe Meergans
Senior Projektleiter Meinungs- und Wahlforschung

uwe.meergans @infratest-dimap.de