Corona-COMPASS

Wie es alles begann

Im Covid-Lagebericht vom 10. März zählte das RKI erstmals mehr als 1.000 gemeldete Corona-Infizierte in Deutschland. Noch waren die Fallzahlen gering, die Auswirkungen auf das gesellschaftliche Leben geradezu unsichtbar. Am Wochenende zuvor fanden die Spiele der Fußball Bundesliga noch vor „ausverkauftem Haus“ statt. Bars, Clubs, Restaurants waren geöffnet, Konzerte wurden gespielt und Feste gefeiert.

Über 100.000 Fälle weltweit und die Verlaufsdynamik in Deutschland deuteten aber bereits darauf hin: in den kommenden Wochen würden die Fallzahlen sehr wahrscheinlich rasch ansteigen. Wie stark unser gesellschaftliches Zusammenleben betroffen sein würde, war dagegen völlig unklar.

Corona-COMPASS

Vom Corona-Trend zum COMPASS

Schon am 12. März war es soweit: infratest dimap startete mit einer täglichen Online-Erhebung, dem „Corona-Trend“. Was zunächst für einen eher kurzen Zeitraum anberaumt war, haben wir aufgrund des großen Anklangs in Politik und Wissenschaft zu einer kontinuierlichen Online-Befragung weiterentwickelt, dem Corona-COMPASS (Corona-Online-Meinungs-Panel-Survey-Spezial). Täglich haben wir bis einschließlich 7. August im Schnitt rund 300 Menschen in Deutschland zu den wichtigsten aktuellen Themen rund um Corona befragt. Darüber hinaus wurden verschiedene wissenschaftliche Standardindikatoren zu sozialen Merkmalen und persönlichen Einstellungen erhoben.

 

Rund 45.000 Interviews, Re-Start am 22. September

COMPASS lieferte bislang für 149 Erhebungstage rund 45.000 Interviews in einem rolling-cross section design und auf Grundlage einer multistratifizierten Zufallsstichprobe innerhalb des Payback-Panels in Deutschland. Für rund 10.000 Teilnehmer liegen Längsschnittinformationen mit bis zu vier Messzeitpunkten vor.

Ab Mitte Juli haben wir allen Beteiligten eine kurze Verschnaufpause gegönnt. Erste vertiefte Analysen wurden gemacht, Weiterentwicklungen auf den Weg gebracht. Die Daten wurden in Zusammenarbeit mit dem Max-Planck-Institut für Bildungsforschung im Sommer für genuine Längsschnittanalysen aufbereitet und unter anderem auch gemeinsam mit dem DIW Berlin analysiert. Mittlerweile hatten sich verschiedene gesellschaftliche Akteure und Wissenschaftler an unserem Vorhaben beteiligt, erste wissenschaftliche Artikel sind erschienen oder bereits in Begutachtungsverfahren (peer review).

Seit dem 22. September sind wir wieder im Feld, erheben Meinungen, Ansichten und Verhalten in, um und jenseits Corona. Die Längsschnittdateninfrastruktur mit Merkmalen auf Grundlage klassischer Fragenformate aus der aktuellen Trendforschung, wissenschaftlichen Indikatoren, inklusiver experimenteller Designs, wird weiter ausgebaut. Falls Sie Interesse haben sich zu beteiligen, sprechen Sie uns an.

 

Ihr Dr. Nico A. Siegel und Prof. Dr. Gert G. Wagner

Veröffentlichungen von COMPASS-Daten

Auf Ergebnisse aus unserer fortlaufenden COMPASS-Erhebung wird in verschiedenen wissenschaftlichen Publikationen Bezug genommen.

Hier finden Sie eine Auswahl an Veröffentlichungen:

Huebener, M. / Waights, S. / Spieß, C. K. / Siegel, N.A. / Wagner, G.G. (2020)

Parental Well-Being in Times of COVID-19 in Germany

in: IZA DP No. 13556 , July 2020

Huebener, M. / Spieß, C. K. / Siegel, N.A. / Wagner, G.G. (2020)

Wohlbefinden von Familien in Zeiten von Corona: Eltern mit jungen Kindern am stärksten beeinträchtigt

in: DIW Wochenbericht, Nr. 30/31, am 22.07.2020

Wagner, Gert G. / Kühne, Simon / Siegel, Nico (2020)

Akzeptanz der einschränkenden Corona-Maßnahmen bleibt trotz Lockerungen hoch.

in: DIW aktuell, Nr. 35, am 23.04.2020

Siegel, Nico / Jochem, Sven / Heinrich, Roberto (2020)

Schmerzhafte Priorisierungen. Demokratische Güterabwägungen in der Corona-Krise.

in: Portal für Politikwissenschaft am 08.04.2020

An COMPASS arbeiten verschiedene Forscher von infratest dimap unter der Leitung von Dr. Nico A. Siegel, als wissenschaftlicher Co-Leiter fungiert Prof. Dr. Gert G. Wagner. Gert Wagner ist Max Planck Fellow am MPI für Bildungsforschung in Berlin, Vorsitzender des Sozialbeirats der Bundesregierung und Mitglied des Sachverständigenrats für Verbraucherfragen:

 

„In der derzeitigen Krise wird mit dem Corona-COMPASS von infratest dimap in Ergänzung zu aktuellen politischen Meinungstrends und wissenschaftlichen Großerhebungen, insbesondere dem Sozio-oekonomischen Panel (SOEP),  ein wichtige Dateninfrastruktur zu Einstellungen und persönlichkeitsbedingten Wahrnehmungen rund um Covid-19 geschaffen. Die Datengrundlage wird weit über eine Meinungsumfrage hinausgehen und eine wertvolles empirisches Fundament für wissenschaftliche Analysen darstellen.“

Der Kitt der Krise: dauerhaft belastbar oder rasch bröckelig?

von Nico A. Siegel und Gert G. Wagner vom 30. März 2020

Arg bröckelig schien der soziale Zement in dieser Gesellschaft in den vergangenen Jahren geworden zu sein: Spaltung, Polarisierung, Radikalisierung – Schlagworte und Zustandsbeschreibungen wie man sie zuletzt immer wieder vernommen hat, selbst von sonst eher unaufgeregt agierenden empirischen Gesellschaftsforschern.
Hat die Corona-Krise das Zeug dazu, die Gesellschaft wieder zusammenzuführen oder wird sie die wachsende Polarisierung weiter vorantreiben? Dieser Frage gehen Nico Siegel und Gert Wagner in folgendem Text nach.
Zum gesamten Artikel