Menu

Weitere bundesweite Umfragen

Letzte Ergebnisse

Gerechtigkeit: Staat ist gefordert

SWR

Auftraggeber: SWR

Die Mehrheit der Bundesbürger nimmt bei den Themen Niedriglohn, Wohnen und Kinderbetreuung den Staat für die Zukunft in die Pflicht. Für die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns sprechen sich 85 Prozent der Bundesbürger aus. 41 Prozent der Mindestlohn-Befürworter unterstützen dabei eine Höhe von 8,50 Euro pro Stunde, 52 Prozent ein Niveau von 10 Euro. Im Kampf gegen steigende Mieten findet der Bau von mehr öffentlichen Wohnungen mit 86 Prozent die größte Unterstützung. Bei der künftigen Finanzierung der Altersvorsorge fordern drei Viertel der Deutschen in erster Linie höhere Steuerzuschüsse für die Rentenversicherung, eine schrittweise Anhebung des Renteneintrittsalters auf 70 Jahre findet dagegen nur den Zuspruch von 15 Prozent. Schließlich sind neun von zehn der Deutschen dafür, dass der Staat Familien bei den Betreuungskosten mindestens teilweise, wenn nicht sogar vollständig entlastet. Nur 10 Prozent vertreten die Meinung, Eltern sollten unabhängig von ihrem Einkommen Gebühren für die Nachmittagsbetreuung zahlen.


Studieninformation

Grundgesamtheit:Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren

Stichprobe:Repräsentative Zufallsauswahl/Randomstichprobe

Erhebungsverfahren:Computergestützte Telefoninterviews (CATI)

Fallzahl:1.000 Befragte

Erhebungszeitraum:20. bis 21. August 2013

Schwankungsbreite:1,4* bis 3,1** Prozentpunkte
* bei einem Anteilswert von 5%
** bei einem Anteilswert von 50%

Durchführendes Institut:infratest dimap