Menu

Weitere bundesweite Umfragen

Letzte Ergebnisse

Große Mehrheit der Deutschen plädiert für Burka-Verbot

ARD-Morgenmagazin

Auftraggeber: ARD-Morgenmagazin

Große Mehrheit der Deutschen plädiert für Burka-Verbot

Eine große Mehrheit der Deutschen (81 Prozent) plädiert für ein Verbot der Vollverschleierung von muslimischen Frauen in der Öffentlichkeit. Dabei spricht sich jeder Zweite (51 Prozent) für ein generelles Verbot aus und etwa jeder Dritte (30 Prozent) für ein zumindest teilweises Verbot, wie zum Beispiel im öffentlichen Dienst und in Schulen. Eine Minderheit von 15 Prozent ist prinzipiell gegen ein Verbot des Burka-Tragens.

Allerdings gibt es ein starkes Meinungsgefälle je nach Parteipräferenz. Während Anhänger von AfD und FDP jeweils mit großen Mehrheiten für ein generelles Burka-Verbot plädieren (79 Prozent / 68 Prozent), urteilen die Anhänger der anderen Parteien weniger restriktiv: Bei den SPD- und Grünen-Anhängern halten sich Forderungen nach einem vollständigen und partiellen Verbot in etwa die Waage, Unions-Anhänger bevorzugen ein generelles Verbot, Anhänger der Linken plädieren eher für ein beschränktes Verbot.

 

Aufgaben für die Regierung bis zur Bundestagswahl: Sicherheit, Rente, Bildung

Bis zur nächsten Bundestagswahl im September 2017 soll sich die Bundesregierung in erster Linie um die drei politischen Themenfelder Innere Sicherheit und Terrorbekämpfung (25 Prozent), Rente und Bekämpfung von Altersarmut (24 Prozent) sowie Bildung und Schule (20 Prozent) kümmern. Von den sechs zur Auswahl vorgelegten politischen Aufgaben für das letzte Jahr der Legislaturperiode werden die Themen Integration von Flüchtlingen von 12 Prozent, Arbeit und Wirtschaft von 10 Prozent und Gesundheitswesen von 5 Prozent als wichtig eingestuft.


Studieninformation

Grundgesamtheit:Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren

Stichprobe:Repräsentative Zufallsauswahl / Dual-Frame (Festnetz- und Mobilfunkstichprobe)

Erhebungsverfahren:Telefoninterviews (CATI)

Fallzahl:1.008 Befragte

Erhebungszeitraum:23. bis 24. August 2016

Schwankungsbreite:1,4* bis 3,1** Prozentpunkte
* bei einem Anteilswert von 5%
** bei einem Anteilswert von 50%

Durchführendes Institut:infratest dimap