Menu

Weitere bundesweite Umfragen

Letzte Ergebnisse

Vertrauen in die Polizei

report München

Auftraggeber: report München

Diskussion um die Polizei: unverändert hohes Vertrauen

 

Die Polizei in Deutschland musste sich zuletzt Vorwürfen von Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in ihren Reihen stellen. Ein knappes Drittel der Bundesbürger betrachtet Rassismus in der Polizei als ein sehr großes bzw. großes Problem in Deutschland. Nach Ansicht einer Mehrheit aber stellt dies in Deutschland nur ein kleines bzw. kein Problem dar. Auch die unverhältnismäßige Anwendung von Gewalt durch Polizistinnen und Polizisten wird von den meisten allenfalls als kleines Problem bewertet, während jeder fünfte Wahlberechtigte in Polizeigewalt ein eher großes bis sehr großes Problem in der Bundesrepublik ausmacht.

 

Ungeachtet der jüngsten Debatten genießt die Arbeit der Polizei bei den Bürgern nach wie vor großes Vertrauen. Und zwar über alle Parteianhängerschaften hinweg von Linkspartei bis hin zur AfD: Wie in den Vorjahren bringen aktuell etwa acht von zehn Deutschen der Polizei sehr großes bzw. großes Vertrauen entgegen. Zugleich identifiziert allerdings die Hälfte der Bundesbürger Defizite in der gesellschaftlichen Wertschätzung. Für sie ist der Rückhalt, den die Polizistinnen und Polizisten derzeit durch Politik und Gesellschaft erfahren, zu klein.     

 

  

 


Studieninformation

Grundgesamtheit:Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren

Stichprobe:Repräsentative Zufallsauswahl / Dual-Frame (Festnetz- und Mobilfunkstichprobe)

Erhebungsverfahren:Telefoninterviews (CATI)

Fallzahl:1.048 Befragte

Erhebungszeitraum:29. Juli bis 03. August 2020

Schwankungsbreite:liegt mit 95 prozentiger Wahrscheinlichkeit
bei einem Anteilswert von 5 Prozent bei unter 1,4 bzw.
bei einem Anteilswert von 50 Prozent bei unter 3,1 Prozentpunkten.

Durchführendes Institut:infratest dimap